Finanzielle Hilfe aus dem Betriebsratsfonds

durch Unterstützung in Notlagen, bei Bezug der erhöhten Familienbeihilfe oder Pflege von Angehörigen mit Pflegegeldanspruch.


1. Überbrückungshilfe

Der Notfallfond des Betriebsrates soll als Überbrückung dienen und lange Bearbeitungszeiten an anderen Stellen überbrücken. Er soll u.a. folgende Fälle abdecken:

  • akute Krankheit, gesundheitliche Beeinträchtigung
  • außerordentliche Belastungen (§34 EStG: Begräbnis, Katastrophenschäden..)
  • akute, unverschuldete Notfälle
  • längere Krankenstände von Angehörigen
  • Kinderbetreuungskosten
  • Weitere, im Anlassfall zu bestimmende Fälle
  • Keine Bagatellbeträge

Wie kommen Sie zu einer Überbrückungshilfe?
Eine jede Kollegin, ein jeder Kollege kann sich mit ihrem, bzw. seinem Anliegen an jedes Betriebsratsmitglied ihres, bzw. seines Vertrauens wenden und um Überbrückungshilfe ansuchen. Für die Entscheidung des BR zur Überbrückungshilfe ist eine kurze Schilderung der Notfallsituation, Begründung für die Gewährung und die Höhe des Betrages notwendig. Nach positiver Entscheidung erfolgt eine entsprechende Überweisung auf die angegebene Bankverbindung. Barauszahlungen sind nicht möglich und die Notfallhilfe ist grundsätzlich nicht rückzahlungspflichtig.
Eingebrachte Anträge werden absolut vertraulich behandelt.

2. Unterstützung für Bezieher_innen von erhöhter Familienbeihilfe

Ein Fixbetrag von 500 EUR/Fall/Jahr soll Familien unterstützen, die längerdauernde, finanziell belastende Maßnahmen z.B. für Therapiemaßnahmen für Kinder, die nicht von den Krankenkassen gedeckt werden u.ä. aufwenden müssen.
Angeknüpft wird diese Unterstützung an den Erhalt der erhöhten Familienbeihilfe.

Wie kommen Sie zu einer Unterstützung?
Eine jede Kollegin, ein jeder Kollege kann sich mit ihrem, bzw. seinem Anliegen an jedes Betriebsratsmitglied ihres, bzw. seines Vertrauens wenden und um Unterstützung ansuchen. Für die Entscheidung des BR zur Unterstützung ist eine Kopie der Mitteilung über den Bezug der Familienbeihilfe durch das Finanzamt vorzulegen. Aus dieser Mitteilung muss ersichtlich sein, dass aktuell eine erhöhte Familienbeihilfe bezogen wird. Wir bitten ebenfalls um eine kurze Darstellung der Situation. Nach positiver Entscheidung erfolgt eine entsprechende Überweisung auf die angegebene Bankverbindung. Barauszahlungen sind nicht möglich und die Notfallhilfe ist grundsätzlich nicht rückzahlungspflichtig.
Eingebrachte Anträge werden absolut vertraulich behandelt.

3. Unterstützung bei Pflege und Betreuung von Angehörigen mit Anspruch auf Pflegegeld

Ein Fixbetrag von 500 EUR/Fall/Jahr soll Kolleginnen und Kollegen bei der Pflege und Betreuung einer im selben Haushalt lebenden Person unterstützen, wobei die zu betreuende Person Anspruch auf Pflegegeld im Sinne des Bundespflegegeldgesetz hat.

Wie kommen Sie zu einer Unterstützung?
Eine jede Kollegin, ein jeder Kollege kann sich mit ihrem, bzw. seinem Anliegen an jedes Betriebsratsmitglied ihres, bzw. seines Vertrauens wenden und um Unterstützung ansuchen. Für die Entscheidung des BR zur Unterstützung ist eine Kopie des Bescheids über Zuerkennung eines Pflegegeldes durch den zuständigen Versicherungsträger vorzulegen. Außerdem ist der Nachweis über den Bestand eines gemeinsamen Haushalts zu erbringen (Meldezettel). Wir bitten ebenfalls ist eine kurze Darstellung der Situation. Nach positiver Entscheidung erfolgt eine entsprechende Überweisung auf die angegebene Bankverbindung. Barauszahlungen sind nicht möglich und die Notfallhilfe ist grundsätzlich nicht rückzahlungspflichtig.
Eingebrachte Anträge werden absolut vertraulich behandelt.