Arbeiten bei Hitze

Gerade bei extremen Belastungen, wie etwa durch Hitze, ist die Fürsorgepflicht des Dienstgebers (auch der direkten Dienstvorgesetzten!) besonders gefragt:

"Arbeitgeber sind verpflichtet, für Sicherheit und Gesundheitsschutz der Arbeitnehmer in Bezug auf alle Aspekte, die die Arbeit betreffen, zu sorgen." (ArbeitnehmerInnenschutzgesetz § 3)

Der BRAUP rät: alle Möglichkeiten zur Arbeitszeitgestaltung nutzen, die die Universitätsleitung der Belegschaft zur Verfügung stellt.
Dazu gehören unter anderem:

  • Verlegung des Gleitzeitrahmens, auch temporär (zustimmungspflichtig)
  • Möglichkeit zur Telearbeit, auch temporär (zustimmungspflichtig)
  • Fexibilität der Gleitzeit nutzen (bei Kernzeit: zustimmungspflichtig)

Weitere Informationen und Maßnahmen: